Haus & Grund Trier gewinnt auch im 115sten Jahr seines Bestehens fleißig neue Mitglieder

Sage und schreibe 304 Neuaufnahmen verzeichnete Haus & Grund Trier im abgelaufenen Geschäftsjahr. Das freute den Vorsitzenden Dr. Ralf Glandien natürlich – weniger erfreut war er angesichts der Berichterstattung in der Lokalpresse rund um den neuen Mietspiegel.


Blickte auf ein weiteres erfolgreiches Jahr für Haus & Grund Trier zurück:
der Vorsitzende Dr. Ralf Glandien

Zur Mitgliederversammlung des Ortsvereins konnte Dr. Ralf Glandien, Vorsitzender von Haus & Grund Trier, über 100 interessierte Gäste im Tagungsraum des Pentahotels Trier begrüßen. Er setzte sie noch einmal über die Vorteile des neu aufgelegten qualifizierten Mietspiegels der Stadt Trier ins Bild. Dieser entstand unter Mitwirkung des Ortsvereins neu.

Bestandsmieten laufen der Ortsüblichkeit hinterher

Glandien sparte bei der Vorstellung aber auch nicht an sachlicher Kritik an der unausgewogenen und polemischen Berichterstattung in der örtlichen Presse. Diese hatte im Rahmen der Veröffentlichung des Mietspiegels berichtet, dass es in Trier nun „Wuchermieten“ gebe (s. Ausgabe 8/2016). Dagegen laufen die Bestandsmieten in der Regel der Ortsüblichkeit und dem Marktniveau hinterher, stellte der Vorsitzende klar. Dementsprechend hatte er auch eine klare Empfehlung an die Mitgliederversammlung: Als Vermieter sollte man regelmäßig eine angemessene Mietanpassung vornehmen.

Der kontinuierliche Zuwachs bei den Mitgliederzahlen setzte sich auch im abgelaufenen Geschäftsjahr unverändert fort. So konnte Geschäftsführer Johannes Viertler in seinem Rechenschaftsbericht nicht nur mit einer positiven Bilanz aufwarten, sondern von 304 Neuaufnahmen und einer zum Jahresende erwarteten Mitgliederzahl von über 4.150 Mitgliedern berichten. Volle Zustimmung signalisierten insoweit auch die Mitglieder für die Arbeit in der Geschäftsstelle und die Führung des Vereins. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig. Bestätigung für eine weitere Amtszeit erhielt auch Vorstandsmitglied Peter Weber. Er übt sein Amt bereits seit 2008 aus.

Im Anschluss an die Regularien gab es noch einen spannenden Vortrag von Dipl.-Ing. Andreas Vogt von der Firma quick-mix Kruft GmbH. Er referierte zur Problematik von Algen und Pilzen an der Fassade. Die Zuhörer bekamen einen Einblick in die bauphysikalischen Ursachen sowie zu möglichen Lösungsansätzen. Der Abend endete mit interessanten Fragen an den Gastredner – und mit einem vorfreudigen Ausblick auf den Februar. Dann nämlich wird der Verein 115 Jahre alt.

Zurück